Menu

Geschichte der Jugendfeuerwehr

Feuerwehr der Stadt Willich Friedhelm Kamps und Hans-Peter Weuthen waren 1995 maßgeblich an der Gründung der Jugendfeuerwehr der Stadt Willich beteiligt und berichten wie folgt über dieses wichtige Ereignis: „Schon früh machten sich damalige aktive Feuerwehrmänner Gedanken, wie man den Nachwuchs an die Feuerwehr heranführen könnte. In einzelnen Ortschaften bildeten sich kleine Gruppen von feuerwehrinteressierten Jugendlichen. So auch im Kreis Viersen. Die ersten offiziellen Jugendfeuerwehren wurden gegründet z. B. im Jahre 1977 die Jugendfeuerwehr in Kempen. Niederkrüchten und Schwalmtal legten dann im Jahre 1979/1981 den Grundstein für die Kreisjugendfeuerwehr Viersen. Im Laufe der Jahre schlossen sich weitere Jugendfeuerwehren dem Kreis an. Bis 1995 war die Stadt Willich noch ein „weißer Fleck“ auf der Karte der Kreisjugendfeuerwehren. Hier in der Stadt Willich überlegte man schon lange, eine Jugendfeuerwehr zu gründen. Nach einigen Vorgesprächen gaben die Verantwortlichen grünes Licht für das Projekt Jugendfeuerwehr. So konnte unter Stadtbrandmeister Klaus Thomas Riedel am 4. November 1995 die Jugendfeuerwehr in der Stadt Willich ins Leben gerufen werden. Aus der gesamten Stadt konnten Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren in die Jugendfeuerwehr eintreten, um dann im Alter von 18 Jahren in den einzelnen Löschzügen als aktive Feuerwehrmänner übernommen zu werden. Die Stadt unterstützte die Jugendfeuerwehr vielfach und stattete die jungen Burschen mit der kompletten Uniform aus. Weitere Unterstützung erfuhr die Jugendfeuerwehr auch durch die Stadtsparkasse, den Lion’s Club und die Volksbank um nur einzelne zu nennen. Auch die einzelnen Löschzüge der Stadtteile gaben tatkräftig Hilfestellung, in dem sie z. B. Fahrzeuge zur Verfügung stellten. Anhand der vielfachen Unterstützung konnte man schon erkennen, wie wichtig diese Jugendeinrichtung genommen wurde und besonders in Zukunft sein wird. Unter der Leitung von Jugendwart Friedhelm Kamps aus dem Löschzug Schiefbahn, seinem Stellvertreter Andrè Engels aus dem Löschzug Anrath und der Mithilfe von zahlreichen Ausbildern begannen 21 „Mini-Feuerwehrmänner“ ihren offi ziellen „Dienst“. Im Laufe der Jahre gab es personelle Veränderungen und Hans-Peter Weuthen und Jürgen Mühlsteff übernahmen als stellvertretende Jugendwarte zusätzlich Verantwortung und Arbeit in der Jugendfeuerwehr.

 

Jugendwart Friedhelm Kamps mit seinen Stellvertretern Hans Peter Weuthen

 

Um einen ordentlichen Dienstablauf gewährleisten zu können, stellte der Löschzug Neersen seine Räumlichkeiten für die Übungsabende der Jugendfeuerwehr zur Verfügung. Die Übungsabende verliefen nicht nur als feuerwehrtechnisches Training sondern Spiel und Spaß fanden auch ihren Platz im „Dienstplan“: z. B. Schwimmen, Kegeln, Nikolausfeier, Schnitzeljagd mit Walkie-Talkie usw. Jahreshauptversammlung und Elternabend waren selbstverständliche Programmpunkte im Laufe des Jahresablaufes der Jugendfeuerwehr. Außer den normalen „Dienstabenden“ wurden auch an verschiedenen Wochenenden besondere Aktivitäten wie Zelten, Besuch der Jugendfeuerwehr Premnitz, Kreispokal, Leistungsspange unternommen. Für die öffentlichen „Ausflüge“ und Wettkämpfe wurde dann sogar ein Wimpel angeschafft. Nach einigen Jahren wechselten dann die ersten Jugendfeuerwehrmänner nach Vollendung ihres 18. Lebensjahres in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr. Bis heute haben die meisten „JF’ler” ihre aktive Laufbahn im jeweiligen Löschzug fortgesetzt und somit den Grundgedanken der Nachwuchsförderung positiv umgesetzt. Im Jahre 2005 feierte die Jugendfeuerwehr der Stadt Willich ihr 10-jähriges Bestehen und bekam im neuen Feuerwehrgerätehaus des Löschzug Clörath ihre eigenen Räumlichkeiten sowie ein eigenes Fahrzeug. Dem Löschzug Neersen sei an dieser Stelle noch mal Dank gesagt für die langjährige Bereitstellung ihres Gerätehauses. 2007 übergaben Friedhelm Kamps und Hans-Peter Weuthen die Verantwortung an die jüngere Generation. Jugendwart Ralf Holzapfel mit seinen Stellvertretern Bernd Ihlenfeld und Stefan Koy leiten seitdem die Geschicke der Jugendfeuerwehr.

 

Jugendwart Ralf Holzapfel mit seinen Stellvertretern Bernd Ihlenfeld und Stefan Koy 

 

Wechsel der Führung

 

Jugendwart Markus Mertens mit seinen Stellvertretern Frank Lardong und Benedikt Wozniczak

 

 

Erweiterung um eine Gruppe

 

Das erste eigene Fahrzeug

 

Heute ist die Jugendfeuerwehr der Stadt Willich ein fester und anerkannter Bestandteil der Freiwilligen Feuerwehr Willich. Aufgrund der kontinuierlichen Nachwuchsförderung durch die Jugendfeuerwehr werden den Löschzügen stetig aktive Kameraden überstellt. Ein nicht unerheblicher Beitrag für den weiteren Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr unserer Stadt.“