Menu

Geschichte des LZ Neersen

Die Entstehung des Löschzuges Neersen

Im Jahre 1884 stellten einige Politiker fest, dass es in den vergangenen Jahren bei stattgefundenen Bränden einige Missstände gegeben hat. Mit diesen Erkenntnissen wurden etwa 20 Männer im Orte Neersen zu einer Vereinigung mit dem Namen Brandordner gegründet. Aufgrund dieser Vereinigung, sollten in Zukunft Unfälle und Brandgeschehen kontrollierter abgewickelt werden. Man teilte die Ordner in Rettungsmannschaft, Wachmannschaft, Mannschaft zum Herbeischaffen des Wassers und Spritzenmannschaft ein. Nach schon zwei Versammlungen, waren grundliegende Dinge geklärt.

Original Beschluss vom 21. August 1884
  1. Die Stelle eines Brandordners ist ein Ehrenposten, ein Zwang zu erscheinen bei Bränden soll nicht stattfinden, jedoch wird von jedem Mitglied vorausgesetzt, dass es pünktlich erscheint, soweit seine Stellung respektive sein Geschäft es erlaubt.
  2. Die Ordner haben die anwesenden Bürgerschaft in Güte um Hilfe anzusprechen, im Weigerungsfall dies sofort dem Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter anzuzeigen.
  3. Als Brandordner tritt Herr Anton Kirchbach ein, der selbe hat sich freiwillig erboten, dass Alarmzeichen im Dorf zu geben.
  4. Während des Brandes kann der Vorsitzende die Ordner durch ein Alarmzeichen zu einer Beratung zusammenrufen, als Sammelort dient die Nähe der Brandspritze.
  5. Die Spritzenmannschaft bestimmt die Führung des Rohres.
  6. Die Brandordner haben als Abzeichen eine Binde um den linken Arm. Dieselbe ist von weißem Leinen mit der Aufschrift: Brand-Ordner-Neersen.
  7. Die Brandordner der verschiedenen Abteilungen müssen sich im Notfalle gegenseitig unterstützen, dabei aber stets ihre Hauptbeschäftigung im Auge behalten.
  8. Nach einem Brande beruft der Vorsitzende die Mitglieder zu einer Versammlung, um über die zu Tage getretenen Übelstände Besprechung zu halten.  

In einer Versammlung im September 1889 wurde beschlossen, die Brandordner mit unbescholtenen, männlichen, mindestens 18 Jahre alten Personen, die sich für die Sache interessierten aufzustocken. Hiermit sollte erreicht werden, dass weniger zufällig anwesender Bürger, sondern mehr der Brandordner selber bei ihren Einsätzen Hand anlegen.
Trotz einer schon recht guten Organisation bei Bränden und sonstigen Hilfeleistungen, gab es bis zum Jahre 1926 keine Gemeinschaft die den Namen Freiwillige - Feuerwehr trug.

Am 26.04.1926 war es aber dann soweit, es wurde von der Gemeinde Neersen, durch den damaligen Bürgermeister Hermann eine Freiwillige Feuerwehr gegründet. Der Löschzug Neersen bestand bei Gründung aus 26 aktive Kameraden, die dann offiziell für den Brandschutz und für Hilfeleistungseinsätze in der Gemeinde Neersen verantwortlich waren.

Heute besteht der Löschzug Neersen aus 40 Kameraden und ist nach einer kommunalen Neugliederung und dem damit verbundenen Zusammenschluss mit den Löschzügen Willich, Schiefbahn, Anrath und  Clörath zur Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Willich, immer noch für den Ortsteil Neersen zuständig.